EFFIZIENZ - Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Warum gibt es Effizienz?

Wir glauben daran, dass Menschen ihr Leben selbst in die Hand nehmen und ihr Glück gestalten können – jeden Tag neu. Dass sie Auswege aus belastenden, manchmal ausweglos erscheinenden Situationen finden, wenn sie entsprechende Unterstützung bekommen. Wir glauben daran, dass Menschen, die zum Glück und zur Zufriedenheit anderer beitragen, selbst glücklicher und zufriedener sind. Wir glauben, dass unser Zusammenleben so funktioniert.

effizienz
  • unterstützt MitarbeiterInnen und Führungskräfte beim Erkennen und Lösen von Krisen
  • entwickelt mit Betroffenen Wege zur Selbsthilfe
  • begleitet bei der Verbesserung der Lebens- und Arbeitsqualität
  • fördert Führungskräfte bei der Entwicklung ihrer persönlichen Handlungssicherheit

 

Was macht Effizienz?

Vor gut 2 Jahrzehnten starteten wir unser Unternehmen effizienz mit dem Kerngeschäft Suchtprävention am Arbeitsplatz. Sucht und psychische Gesundheit hängen sehr eng zusammen. Als wir deshalb von unseren Kunden gebeten wurden, unsere Kernkompetenz Suchtprävention um weitere Angebote zur psychischen Gesunderhaltung zu ergänzen, sind wir dem sehr gerne gefolgt.
So ist mit der Zeit ein Angebot entstanden, bei dem eins ins andere greift: von der Beratung bei der Erstellung einer Betriebs-/Dienstvereinbarung über Führungskräfteschulungen bis hin zur Ausbildung betrieblicher Sucht-und Sozialberater. Auf Wunsch und nach Bedarf bieten wir darüber hinaus individuelles Gesundheitscoaching für besonders belastete Führungskräfte an und Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung.

 

Wie machen wir es?

Wir schaffen eine offene Atmosphäre zum Thema Sucht- und psychische Erkrankungen, die getragen ist von Vertrauen und Akzeptanz der Andersartigkeit, ohne den Gebrauch von Genussmitteln zu verteufeln oder Betroffene auszugrenzen.
Vorhandene Sprach- und Hilflosigkeit bei Suchtmittel- oder psychischen Problemen wird abgebaut. Alle Menschen im Unternehmen, die zu diesen Thema Unterstützung benötigen, werden dazu motiviert, sich diese in IHREM Unternehmen selbst zu holen.

Über uns

Das Unternehmen

Die Erfolgsgeschichte von EFFIZIENZ.

Vom Suchtberater zum Mentor für mentale Gesundheit am Arbeitsplatz Wer mit Carola Riemann und Peter-Michael Trapp spricht, spürt schnell: Die beiden Effizienz-Gründer sind keine Theoretiker sondern wissen genau, worüber sie sprechen. Schließlich haben sie die direkten und indirekten Auswirkungen von Suchtkrankheiten am eigenen Leib erlebt. Über einen langen, kontinuierlichen Prozess haben beide ihren eigenen Weg zu einem gesunden und konstruktiven Lebensstil gefunden.

Motivation zur Veränderung 1998: Statt es sich auf der Sonnenseite des Lebens gemütlich zu machen, verspüren beide den Wunsch und die Pflicht, ihr Wissen und ihre Erfahrung mit anderen zu teilen. Noch immer sind zu viele Arbeitgeber, Lehrerinnen oder Führungskräfte ohnmächtig, wenn sie mit Suchtkrankheiten konfrontiert werden. Die meisten sehen weg. Einige wollen helfen, wissen jedoch nicht wie. Carola Riemann und Peter-Michael Trapp beschließen, diese allgegenwärtige Ohnmacht durch Aufklärung zu bekämpfen. Beide wollen ihren Beitrag dazu leisten, um möglichst viele der traurigen Familienschicksale abzuwenden. Sie wollen Suchtkranke und Angehörige vor dem bewahren, was sie selbst einmal durchlebt haben. Das treibt sie an, mutig zu sein und ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten im Bereich der Suchtprävention zum Beruf zu machen.

Die Gründer

Trapp 300x400
 

Peter-Michael Trapp

Gründer
Riemann 300x400
 

Carola Riemann

Gründerin

Die nächste Generation

Foelting
 

Katharina Fölting

Unsere Dienstleistungen

 

Seminar Sucht & Psyche

Umgang mit psychisch belastenden und erkrankten Mitarbeitern am Arbeitsplatz

Immer mehr Arbeitnehmer leiden unter psychischen und psychosomatischen Erkrankungen, Tendenz steigend. Zunehmender wirtschaftlicher Druck sowie tief greifende ökonomische, soziale und technische Veränderungen in der Arbeitswelt sind wesentliche Ursachen dafür.

Die Folge der schnellen Veränderung führt zu einer höheren Anspannung und Belastung im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich der Mitarbeiter und Führungskräfte.

Einige Mitarbeiter können dieser Entwicklung nur eine Zeitlang standhalten. Danach sind sie nur teilweise in der Lage, ihren Arbeitsalltag zu bewältigen. Fehler bei der Arbeitsaus-führung, erhöhte Fehlzeiten, Konflikte am Arbeitsplatz, der Griff zu Medikamenten oder Alkohol sind häufig zu beobachten. Noch problematischer wird die Situation, wenn ein ganzes Team von den Arbeitsstörungen eines Mitarbeiters betroffen ist.

Weiterlesen...

Seminar Stärkung der psychosozialen Gesundheit am Arbeitsplatz

Führungskräfte sind verstärkt den Herausforderungen des globalen Wettbewerbs ausgesetzt und stehen vor der Aufgabe, menschliche Leistung zu optimieren. Dabei belasten zahlreiche Faktoren die psychosoziale Gesundheit am Arbeitsplatz - Burnout und psychische Erkrankungen werden zu einer ernst zu nehmenden Belastung für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Resilienz - Seelische Widerstandskraft, ist nicht angeboren, sie wird erworben über Lebenserfahrung oder über die Bereitschaft zur Veränderung. Resilienz lässt sich gezielt trainieren. Das Seminar „Gesunderhaltende Führung“ versteht sich als eine Rückenstärkung für Führungskräfte und weiterführend als Informationsquelle für das betriebliche Gesundheits-management

Weiterlesen...

Ausbildung: "Betrieblicher Sucht- und SozialberaterIn"

Der Grundgedanke zu diesem Ausbildungsprogramm sind unsere Erfahrungen im alltäglichen Umgang mit psychisch und psychosomatisch erkrankten Menschen am Arbeitsplatz. Die Arbeitswelt verändert sich seit einigen Jahren rasant. Die Folge der schnellen Veränderung führt zu einer höheren Anspannung und Belastung im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich der Mitarbeiter und Führungskräfte. Einige Mitarbeiter können dieser Entwicklung nur eine Zeitlang standhalten. Danach folgen häufig Fehler bei der Arbeitsausführung, Fehlzeiten, Konflikte am Arbeitsplatz, der Griff zu Medikamenten oder Alkohol. Noch problematischer wird die Situation, wenn ein ganzes Team von den Arbeitsstörungen eines Mitarbeiters betroffen ist. In den meisten Fällen wird dann eine ambulante oder stationäre medizinische/ therapeutische Behandlung notwendig. Mitarbeiter und Führungskräfte reagieren oft hilflos

Weiterlesen...

Supervision & Weiterbildung

Systemische Supervision, Fallarbeit und Erfahrungsaustausch für betriebliche Sozialberater, Suchtkrankenhelfer , Mitarbeiter aus dem BEM Team oder dem BGM und andere psychosoziale Arbeitskreise, Die Supervision versteht sich als ein Prozess der Persönlichkeitsentwicklung, zur Steigerung der Handlungskompetenz im beruflichen Geschehen. Sie unterstützt Entfaltung, Entwicklung und Verbesserung beruflichen Handelns und strebt die befriedigende Gestaltung von Arbeitsbeziehungen an. Der Fokus der Supervision zielt explizit auf höhere Professionalität und Psychohygiene, dies ist unabdingbar für beratende Helfer. Die Supervision ist eine Form berufsbegleitender Beratungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit. Hierbei wird die berufliche Situation betrachtet und reflektiert, um typische Verhaltensweisen (-muster) herauszuarbeiten und die systemisch, dynamischen Auswirkungen zu hinterfragen.

Weiterlesen...

Unsere Referenzen

 

toptrainerpeter toptrainercarola